StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Politikthread

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 31, 32, 33  Weiter
AutorNachricht
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 11:18:57

solch bESCHISSENEN visa bestimmungen über die ich mich selber hätte kümmern müssen diesesmal, weil ich diesen april vorhatte nach Moskau zu fliegen habe ich zuletzt in FUCKING bulgarien der postkommunistischen 90er gesehen, wo die visagesetze noch nach commie-strukturen geregelt waren. die sind den heutigen russischen nicht unnähnlich, speziell mit dieser "einladungs" oder "reisebestätigung" http://austria.mid.ru/web/austriade/consulat-viza

"Für touristische Reisen:

eine förmliche Bestätigung über die Aufnahme eines ausländischen Touristen, ausgestellt vom russischen Reiseveranstalter, der in der ofiziellen Liste der russischen Reiseunternehmen eingetragen ist und entsprechende Referenznummer hat."


Und:

"Für private Reisen, wenn einladende Person ein Staatsangehöriger der Russischen Föderation ist und ständig in Russland wohnt:

eine förmliche Einladung im Original, ausgestellt durch eine Vertretung des russischen föderalen Migrationsdienstes (FMS).
"



Laughing Laughing Laughing

gratulation, das war bei uns vor 20+ jahren auch noch der Standard, bevor man die super entscheidung gemacht hat, sich endlich DEM WESTEN zu öffnen.


unglaublich. ich war ja schon in Russland, wusste aber nicht, dass meine Mum da so ein theater davor erledigen musste, bis sie überhaupt einreisen DURFTE.


Zitat :
Was für Commies? Russland ist aktuell wohl der Inbegriff von (fehlgeschlagenem) Turbokapitalismus...


Die Strukturen sind noch wie aus der CCCP wie du ja gerade gelesen hast. die visaregeln sind da ein perfektes beispiel. die Leute denken noch in CCCP zeiten, wie dieser schwachsinnige krieg im donbass zeigt ("Novorossiya", "böse faschos in Kiew" etc). Fucking crazy.

Wenn putin wollen würde, wäre der krieg morgen vorbei.

hier:






"Конечно, мы целиком зависим от РФ, но с другой стороны и РФ сейчас сильно зависит от Донбасса, от всей этой ситуации."
- Александр Жучковский


Zitat :

Левада-центр: Более половины россиян одобряют роль Сталина




Социологи Левада-Центра опубликовали данные очередного опроса о роли личностей в истории России. При том, что отношение к Иосифу Сталину за время исследования колебалось, в 2014 году его сторонников оказалось 52%, а противников — только 30%.

Респондентам было предложено оценить также роли Николая II, Распутина, Ленина, Троцкого и «Белых» времен гражданской войны. Михаил Горбачев упомянут в подборке вопросов, касающихся «брежневских времен» и «краха СССР».

Роль других личностей, включая Никиту Хрущева, Юрия Андропова и Владимира Путина участникам опроса оценить не предлагалось, сообщает Би-би-си.

Оценки роли Иосифа Сталина, «вождя народов» и председателя Совета народных комиссаров, с декабря 2006 по декабрь 2014 года колебались незначительно. По данным свежего опроса, 52% россиян считают, что Иосиф Сталин сыграл положительную роль в жизни страны.

Лучше всего к Сталину относятся граждане старше 55 лет — ответы «безусловно положительно» и «скорее положительно» дали 26% и 43%. Больше всего почитателей у него в сельской местности, жители которой дают «безусловно положительную» (21%) и «скорее положительную» 43%) оценки Сталину.

Наименее симпатичен Сталин молодым людям в возрасте от 18 до 24 лет. «Безусловно отрицательной» его роль назвали 14% таких респондентов. Самую низкую оценку дали москвичи — 22% жителей столицы России назвали роль Сталина «безусловно отрицательной».

Социологи ранее говорили, что в российском обществе по-прежнему нет консенсуса по поводу роли Сталина в истории страны. Некоторые правозащитники в свою очередь отмечали, что в России с приходом президента Владимира Путина началась подспудная реабилитация «вождя народов». Эксперты Фонда Карнеги в опубликованном в феврале 2013 года докладе — накануне 60-летней годовщины кончины вождя — также отмечали рост популярности Сталина.

По данным экспертов, если в 1989 году рейтинг Сталина в перечне государственных деятелей, оказавших наибольшее влияние на отечественную историю, был всего 12%, то в 2012 году он оказался уже на первом месте с 42%.

Эксперты фонда связывали тенденцию с пребыванием у власти Владимира Путина, чей авторитарный стиль правления им кажется схожим со сталинским.

Кроме генералиссимуса максимальные положительные оценки получили император Николай II — также 52% (против 16%) и Владимир Ленин — 46% (против 31%).

Максимально отрицательное отношение вызывают «белые» времен гражданской войны (44%), Лев Троцкий (37%) и Григорий Распутин (36%).

Опрос проведен 21–24 ноября 2014 года по репрезентативной всероссийской выборке городского и сельского населения среди 1600 человек в возрасте 18 лет и старше в 134 населенных пунктах 46 регионов страны.





Deswegen bin ich mittlerweile der Meinung, dass eine weitere NATO präsenz in Osteuropa überfällig ist. diese commie sympathisanten können weiter in der botanik leben, I don't give a fuck. aber so einen bullshit wie der gerade im donbass passiert, braucht kein mensch noch einmal irgendwo wieder in europa.

Russland ja, aber nur SO:



Patriotisch, europäisch, traditionell, mit offener, liberaler MARKTwirtschaft.

Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 11:51:17

http://www.globalresearch.ca/ukraines-referendum-to-join-nato-a-vote-for-nato-will-be-a-vote-for-war/5575446

Damit hat man sich selber in die Scheisse geritten. Diese russischen Separatisten werden Putin noch sehr sehr teuer zu stehen kommen. Mhm.

Next in Line: Srbija, ab dem Zeitpunkt, wo sie die Europäische Union beitreten. Soviel zum thema Братушки-титушки. Laughing


Russland MUSS den krieg beenden und die unterstützung der separatisten KAPPEN, nur dann wird es endlich wieder frieden geben. Man hat die Krim, das reicht vollkommend. Durch diesen krieg hat man sich tiefe gräben mit seinen eigenen brüdern (weil die ukrainer sind wirklich brüder der russen, nicht diese verschissenen serbo-jugokanakkken) für die nächsten jahrzehnte gegraben. die beziehungen werden komplett im eimer sein. man wird sich noch nach jahrzehnten daran erinnern. das einzige was man tun kann ist, wenn beide seiten aufeinanderzugehen und russland MUSS - als stärkere nation und als global player - den ersten schritt machen, in dem man sich der unterstützung dieser stalinisten am donbass entsagt.


so where is thediscussion? come at me




Nach oben Nach unten
SchlaubiSchlumpf
Baikal Irkutsk
Baikal Irkutsk
avatar

Beiträge : 6723
Reputation : 101

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 11:56:15

Der Zefall der Sowjetunion wird von den "Verlierern" der Perestrojka aber auch nicht gerade grundlos als "größte geopolitische Katastrophe des 20 Jahrhunderts" angesehen. Das selbe Phänomen lässt sich auch in abgeschwächter Form in der ehm. DDR beobachten.

Mal ne Frage an dich: Warum haben die Amis einen Affen geschoben, als die "Commies" auf Kuba Atomraketen stationiert haben?

Und was verstehst du unter Brüdern? Diese "Brüder" waren u.a. als HiWis für die Drecksarbeit in KZs zuständig, die selbst den übelsten SS-Totenkopfverbänden zu "schmutzig" war. Nur die Ukrainer aus dem Donbass sehe ich als unsere Brüder an Wink Die im Westen sollen weiter EU-Schwanz lutschen, bis sie ihr kostenlosen VW Golf + Eigenheim und lebenslange Rente geschenkt bekommen Laughing
Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 12:25:38

SchlaubiSchlumpf schrieb:
Der Zefall der Sowjetunion wird von den "Verlierern" der Perestrojka aber auch nicht gerade grundlos als "größte geopolitische Katastrophe des 20 Jahrhunderts" angesehen. Das selbe Phänomen lässt sich auch in abgeschwächter Form in der ehm. DDR beobachten.

das problem ist, dass diese leute einen enorm begrenzten horizont haben. ich will nicht wissen, welche medien die am östlichsten zipfel der ukraine konsumieren. heute wohl gar nichts mehr, weil alles zerbombt ist. die kreml-propaganda ist 3-4 level über der "westlichen propaganda" anzusiedeln. da braucht man sich nur Russia Today anschauen, ein medium, dass in weiten kreisen der politikwissenschaft nicht einmal ernst genommen wird. völlig zurecht, wie ich finde.

Zitat :

Mal ne Frage an dich: Warum haben die Amis einen Affen geschoben, als die "Commies" auf Kuba Atomraketen stationiert haben?

Das ist ja nicht vergleichbar, das waren die 60er. Seitdem hat sich vieles verändert, selbst Kuba (auch wenn dieses Land immer noch am absoluten existenzminimum lebt, na no na ned, nach gefühlten tausend jahren kommunismus).
die anwesenheit der NATO in osteuropa hat ihre gründe, wer das nicht kapiert hat überhaupt nichts verstanden.

Das traurige ist, es musste bezüglich der NATO in der ukraine gar nicht so weit kommen:

http://www.rferl.org/a/ukraine-poll-more-for-nato-against-russia/28089250.html

Zitat :
"What is most surprising is the rapid change in opinion. Since the annexation of Crimea and crisis in Ukraine, we have seen a steady trend where opposition to NATO membership is in decline," said political analyst Ulf Bjereld.

Nachdem die Krim völkerrechtswidrig annektiert wurde und der Krieg am Donbass das fass zum überlaufen brachte, bekamen logischerweise immer mehr ukrainer berechtigte angst und wünschen sich eine NATO mitgliedschaft ihres landes. WER HÄTTE DENN DAS GEDACHT? Very Happy  Hätte Putin anders agiert, wäre die reaktion nicht so drastisch. der Krieg am donbass wird ihm das genick brechen.

übrigens, auch Schweden denkt über eine NATO mitgliedschaft nach:

http://www.atlanticcouncil.org/blogs/natosource/new-swedish-poll-shows-sharp-shift-in-nato-support


Vielleicht könnte ja Russland eines tages verbündet sein mit der NATO, es muss ja nicht immer darauf hinauslaufen, dass konfrontation existiert? Zu Bush-Zeiten war die beziehung zu  Russland um einiges besser als jetzt, auch weil Russland versuchte der NATO die hand zu reichen. die nato wird immer FEIND bleiben, wenn man es in Russland nicht schafft, seine nachbarn nicht anzugreifen oder zu intervenieren, diese nneosovietismus abzulegen, eurasianismus, neo-sowjetischer abschaum aus dem land zu schmeißen. ich wünsche mir ein BYZANTIINISSCHES russland und kein ASIATISCHES-BOLSCSHEWISTISCHES Russland.

#letsPartyWithNATO Wink Smile
Йа, йа, зер гуд!

nur ein völlig schwachsinniger trottl kann wirklich glauben, dass wenn die NATO schwächer wird ODER GAR sich komplett auflöst, Europa (damit meine ich auch OSTeuropa btw), Nordamerika und die gesamte westliche, weiße welt stärker wird. Das ziel der NATO muss eindeutig sein soviele mitglieder wie möglich in diesem bereich auf der welt aufzunehmen, wo eine industrialisierung vorhanden ist, plus auf längerer basis zu schauen, mit Russland gute kontakte zu pflegen, VOR ALLEM als opposition zu China, das nächste problem auf dieser gottverdammten welt. die NATO kann sehr wohl irgendwann ein PRO-RUSSISCHER faktor sien. das muß euch mal in den köpfen gehen.

und bevor mir jetzt jemand mit serbien kommt..... well.. Fuck serbia Row Wink


Zuletzt von Zaycev am Di 21 Feb - 12:32:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 12:30:06

SchlaubiSchlumpf schrieb:


Und was verstehst du unter Brüdern? Diese "Brüder" waren u.a. als HiWis für die Drecksarbeit in KZs zuständig, die selbst den übelsten SS-Totenkopfverbänden zu "schmutzig" war. Nur die Ukrainer aus dem Donbass sehe ich als unsere Brüder an Wink Die im Westen sollen weiter EU-Schwanz lutschen, bis sie ihr kostenlosen VW Golf + Eigenheim und lebenslange Rente geschenkt bekommen Laughing

Na wenn du so redest: was für brüder habt ihr denn dann noch? Very Happy Die serben vertschüssen sich in Richtung EU. Russland hat in den letzten Jahrzehnten seitdem die NATO existiert in folgenden SLAWISCHEN und baltischen bzw. osteuropäischen Länder interveniert: Ukraine, Belarus, Lithuania, Latvia, Estonia, Poland, Hungary, Bulgaria, Romania, Checoslovakia;


die NATO? nur Srbija.


Die Ukrainer aus dem Donbass sind aber keine Ukrainer sondern Russen. die Ukrainer im "westen" (völliger schwachsinn übrigens. selbst im osten der Ukraine und vor allem auch in Odessa sind die überwältigende mehrheit PRO EU) haben enorm schlechte erfahrungen mit sowjetischen teufeleien gemacht, lange vor Bandera und irgendwelchen SS-Totenkopfverbänden. es ist völlig LOGISCH und verständlich, dass diese leute eine annäherung an den westen haben wollen und sich dadurch einen ähnlichen luxus versprechen, wie ihn die baltischen länder, oder polen oder tschechien jetzt hat.
Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 12:45:39

Und genau deswegen lieber Schlaubi wird Russland immer dem westen nachlaufen. in sovielen bereichen und dingen, nicht nur wirtschaftlich. weil ihr diese abneigung ggü. den westen nicht aus dem kopf bekommt und nicht versteht, dass ein Russland in kooperatio nmit dem westen stärker ist als ein isoliertes russland, dass mit weißrussland Very Happy kasachstan und andere stan-länder deals macht.

du hast scheinbar nichts von belinski, alexander herzen, solchenitzyn, dostojewski, ivan ilyin oder gar Leontyev verstanden. Leider.


„Wir haben keinerlei Tradition, keine Geschichte, die unser Volk erzogen hätte. Wir sind ohne Vergangenheit und ohne Zukunft. Isoliert von der übrigen Menschheit, fehlt uns jede eigene Entwicklung, jeder wirkliche Fortschritt. Von den Ideen der Pflicht, der Gerechtigkeit und der Ordnung, welche die Atmosphäre des Westens ausmachen, sind wir ganz unberührt […] Konfusion ist ein allgemeiner Zug in unserem Volk […] Die Vorsehung scheint uns völlig übergangen zu haben. Wir besitzen ein riesengroßes Land – aber geistig sind wir vollständig unbedeutend, eine Lücke in der Weltordnung.“

–Пётр Яковлевич Чаадаев, Erster Philosophischer Brief, erschienen in: Teleskop, Nr. 15, Moskau 1836

Nach oben Nach unten
SchlaubiSchlumpf
Baikal Irkutsk
Baikal Irkutsk
avatar

Beiträge : 6723
Reputation : 101

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 23:25:42

Zitat :
Das ist ja nicht vergleichbar, das waren die 60er. Seitdem hat sich vieles verändert, selbst Kuba (auch wenn dieses Land immer noch am absoluten existenzminimum lebt, na no na ned, nach gefühlten tausend jahren kommunismus).
die anwesenheit der NATO in osteuropa hat ihre gründe, wer das nicht kapiert hat überhaupt nichts verstanden.

Super Argumentation - was hat sich denn seitdem verändert? Nur dass die Atomwaffen präziser und schlagfertiger geworden sind?

Mal folgendes Szenario: Trump verscherzt es sich hardcore mit den Mexikanern, sodass diese (rein hypothetisch) Russland um Hilfe bitten. Ich garantiere dir, sobald auch nur eine russische Feuerwerksrakete in Mexiko angekommen ist, werden die Amis auf den Roten Knopf drücken.


Zitat :
Na wenn du so redest: was für brüder habt ihr denn dann noch?  Die serben vertschüssen sich in Richtung EU. Russland hat in den letzten Jahrzehnten seitdem die NATO existiert in folgenden SLAWISCHEN und baltischen bzw. osteuropäischen Länder interveniert: Ukraine, Belarus, Lithuania, Latvia, Estonia, Poland, Hungary, Bulgaria, Romania, Checoslovakia;

Dann zähle doch fairnesshalber die (nicht slawischen) Länder auf, in denen die NATO/USA in den letzten Jahrzehnten zugange war Wink Oder schau am Besten gleich auf der entsprechenden Wiki-Chronologie nach, habe jetzt keine Lust danach zu suchen. Du wirst wissen, was ich meine...bro...

Zitat :
(völliger schwachsinn übrigens. selbst im osten der Ukraine und vor allem auch in Odessa sind die überwältigende mehrheit PRO EU)

Bullshit...Odessa alles Juden dort, aber was ist z.B. mit Donezk? Dort sind fast alle pro-Putin/Russland. Man sollte die Gunst der Stunde nutzen und auch Donezk zurück nach Hause holen. Selbiges gilt für Luhansk.

Zitat :
weil ihr diese abneigung ggü. den westen nicht aus dem kopf bekommt und nicht versteht, dass ein Russland in kooperatio nmit dem westen stärker ist als ein isoliertes russland, dass mit weißrussland  kasachstan und andere stan-länder deals macht.

Wie ich bereits gesagt habe, Putin hat sich zu Beginn seiner Amtszeit für eine Kooperation mit der EU stark gemacht (Freihandelszone von Lissabon bis Wladiwostok, mehr Joint Ventures in Russland, gemeinsame bzw. koordinierte Militärmanöver etc.) doch die USA wollen keine Freundschaft zwischen Russland und der EU, denn das wäre ihr Ende. Und da die EU us-hörig ist, wurde daraus nix. Die logische Schlussfolge: Man sucht sich woanders Freunde.


So, das wars erstmal. Habe das alles straight from the top of my dome aus der Nachtschicht geschrieben. Wenn ich Lust habe, werde ich dein Post evt. später noch genauer auseinanderpflücken.

Cheerio Beer

PS: Verstehe nicht, wie man als (Halb?)Bulgare Serben als "Kanacken" bezeichnen kann? Suspect
Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 21 Feb - 23:35:55

Ein Film von Oliver Stone  Idea etwas älter Kamm aber am Sonntag  auf 1Kanal
Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Mi 22 Feb - 13:05:19

Serben sind die gleichen kanakkken wie wir Very Happy nur haben wir sie immer gebumst

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_wars_involving_Bulgaria

Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Mi 22 Feb - 16:18:36

Zaycev schrieb:
Serben sind die gleichen kanakkken wie wir Very Happy nur haben wir sie immer gebumst

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_wars_involving_Bulgaria

Laughing Laughing Laughing Titten banan tüpisch Gebumst Liebe im kopf Vampir?
Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Do 23 Feb - 15:25:24

flag flag flag rusfan rusfan rusfan rusfan rusfan


Nach oben Nach unten
ZSKA-devil
ZSKA Moskau
ZSKA Moskau
avatar

Beiträge : 6947
Reputation : 140
Ort : На дне Атлантиды

BeitragThema: Re: Politikthread   So 26 Feb - 18:53:41

SchlaubiSchlumpf schrieb:
Der Rubelverfall ist primär dem gesunkenen Ölpreis geschuldet, die Sanktionen haben sich nur marginal darauf ausgewirkt. Die Grundnahrungsmittel sind dort schon deutlich günstiger, aber sobald es mal etwas "Exklusiveres" sein soll, muss man ordentlich draufzahlen.

Bin in Irkutsk mal spaßeshalber in ein Spirituosenfachgeschäft gegangen, um paar Whiskypreise zu vergleichen. z.B. zahlt man hierzulande etwa 45-50 EUR für eine 0,7 l Flasche Lagavulin, dort waren das happige 115 EUR. Shocked


Da muss ich dir widersprechen, in Städten wie in Piter und Moskau sind die Lebensmittelpreise sind fast so hoch wie in Deutschland. In den Provinzen sind die Grundnahrungsmittel natürlich billiger, wobei sich grade aufgrund der Sanktionen auf einige Lebensmittel das Sortiment verkleinert hat und die russischen Hersteller das sofort genutzt haben um die Preise zu erhöhen. Klar ist der Fall der Währung in erster Linie dem Ölpreis geschuldet, aber was die Preise für Lebensmittel betrifft, machen sich auch die Sanktionen bemerkbar. Jetzt geht es einigermaßen wieder, aber 2015 war es ganz schlimm. Schau hier mal: http://www.chelagro.ru/socio-economic/food-prices/

Vodka ist aber immer noch spottbillig, man kann ne Flasche schon für 150-180 kaufen, wenn man natürlich was riskieren will. Vampir?
Nach oben Nach unten
SchlaubiSchlumpf
Baikal Irkutsk
Baikal Irkutsk
avatar

Beiträge : 6723
Reputation : 101

BeitragThema: Re: Politikthread   Mo 27 Feb - 0:08:09

Hat man diese vollkommen unsinnigen Lebensmittelsanktionen nicht selbst verschuldet? Vampir?
Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Do 2 März - 13:03:08

SchlaubiSchlumpf schrieb:


Super Argumentation - was hat sich denn seitdem verändert? Nur dass die Atomwaffen präziser und schlagfertiger geworden sind?


Die CCCP ist gott sei Dank weg und Russland hat das Kräftemessen verloren. Die Amerikaner waren die mit den dicken Eiern in den 90er und mit Abstrichen in den 00er Jahren. Sie haben das gemacht, was auch ein Putin gemacht hätte, wäre sein Russland in der Position Amerikas. Verbündete geholt und durch langsames fortschreiten an die Grenzen des ehemaligen Erzfeindes klar gezeigt, wo der Hammer hängt. Sowie sich das gehört. Das hat für uns Zar Simeon I der Unbesiegbare auch gemacht, als wir um 900 Serbien (das damals viel weiter westlicher lag) und ein Großteil von Byzanz eingenommen haben und die Griechen fast aus Europa rausgeschmissen haben.

Zitat :

Mal folgendes Szenario: Trump verscherzt es sich hardcore mit den Mexikanern, sodass diese (rein hypothetisch) Russland um Hilfe bitten. Ich garantiere dir, sobald auch nur eine russische Feuerwerksrakete in Mexiko angekommen ist, werden die Amis auf den Roten Knopf drücken.


Sowas kommentiere ich nicht einmal, weil es so unrealistisch ist.  Mexiko ist ein kriminelles Scheissloch, jegliche Investitionen dort sind fürn Arsch. It's a failed State, it's abysmal um es auf die Worte von Präsident Trump zu sagen.
https://nacla.org/news/mexico’s-economic-collapse Deswegen gehört NAFTA dringend überarbeitet, aber das ist ein anderes Thema.

Zitat :

Dann zähle doch fairnesshalber die (nicht slawischen) Länder auf, in denen die NATO/USA in den letzten Jahrzehnten zugange war Wink Oder schau am Besten gleich auf der entsprechenden Wiki-Chronologie nach, habe jetzt keine Lust danach zu suchen. Du wirst wissen, was ich meine...bro...

DARUM GEHT ES ABER NICHT schlaubi, du kleiner Kommunist! Wir sprechen von Nachbarn und Brüdern Russlands. Das können nur slawisch-orthodoxe Länder sein, oder stimmst du mir da nicht zu? Wieviele europäische Länder hat Russland seit der großen Katastrophe (Oktoberrevolution) angegriffen oder interveniert? Blutig niedergeschlagen? Ist es da noch verwunderlich, dass keiner in Europa Russland mag, außer die paar unbelehrbaren Dummköpfe wie Bulgarien und Serbien, die traditionell dem großen Bruder die Eier kraulen? Dort ist die Russland Sympathie immer noch hoch. Leider sind beides Länder nicht das gelbe vom Ei. Wir waren es mal. Wir waren einmal ein großartiges Land Very Happy und mit Byzanz die mit den großen Eiern am Balkan. Aber die Türken und Kommunisten haben uns massiv in die Scheisse geritten. Deswegen hängen wir jetzt an den Klöten der Amerikaner und das zurecht wie ich finde.

Zitat :

Bullshit...Odessa alles Juden dort, aber was ist z.B. mit Donezk? Dort sind fast alle pro-Putin/Russland. Man sollte die Gunst der Stunde nutzen und auch Donezk zurück nach Hause holen. Selbiges gilt für Luhansk.

Was soll das heißen "Odessa alles Juden dort"? Smile
Lugansk ja, Donetzk würde ich stark in Frage stellen. Die Ultras von Schachtyor haben da eine andere Meinung, wie du hoffentlich weißt.

Nach Hause holen... großartig. Schlaubi, cancel dein Abonnement bei Russia Today, es wird allmählich Zeit....


Zitat :

Wie ich bereits gesagt habe, Putin hat sich zu Beginn seiner Amtszeit für eine Kooperation mit der EU stark gemacht (Freihandelszone von Lissabon bis Wladiwostok, mehr Joint Ventures in Russland, gemeinsame bzw. koordinierte Militärmanöver etc.) doch die USA wollen keine Freundschaft zwischen Russland und der EU, denn das wäre ihr Ende. Und da die EU us-hörig ist, wurde daraus nix. Die logische Schlussfolge: Man sucht sich woanders Freunde.

Nun, hier komme ich zu einem Punkt wo ich dir ansatzweise Recht geben muss. Natürlich gab es auch massive Fehler von westlicher Seite um eine gute Beziehung mit Russland aufbauen zu können. Nur muss dir auch ganz klar sein, dass Russland immer schon ungemein unberechenbar agiert hat. Die EU wusste NIE auf was sie sich einließ. Die Amerikaner erschien da für die EU deutlich vertrauenswürdiger. Zumal auch die Kultur ähnlicher ist zwischen den beiden.

Vergiss nicht Schlaubi mein kommunistishcer Froind, die Europäer und Amerikaner haben Angst vor uns slawisch-orthodoxe Smile  Wink Immer schon. Das merke ich oft genug im realen Leben, dieses Misstrauen.
Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Mo 6 März - 17:11:56

Hey Bulgaren Bruder das wäre was für dich @marco/zaycev affraid

https://de.sputniknews.com/politik/20170306314795820-bulgarien-eu-rassentrennung/ affraid
Ich wüste es lol!
Nach oben Nach unten
Tobol
Россия
Россия
avatar

Beiträge : 3630
Reputation : 102

BeitragThema: Re: Politikthread   Do 9 März - 23:00:52

mal was zur deutschen Politik


wer findet den schulz auch so unsympatisch? Ugly erinnert mich an meinen alten Schuldirektor

und als EU Politiker sowieso unten durch
Nach oben Nach unten
Erfolgsfan
Anzhi Makhachkala
Anzhi Makhachkala
avatar

Beiträge : 2620
Reputation : 9

BeitragThema: Re: Politikthread   Mi 15 März - 17:08:07

oha, nicht mal eine Verfassung haben se. Die freien Burger von Germania. Lachen Aber hauptsache sich über andere Länder lustig machen. Row


https://de.wikipedia.org/wiki/Verfassung
Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Mi 15 März - 19:03:50

Die Niederlande wählen heute Hippie! Hippie! Hippie! hippie hippie :hippie
Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Fr 17 März - 12:03:33



die serben wissen halt schon wie man gute remove kebab lieder machen

hvala srbi, sa srbima ne smije e inat da se tera
Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Fr 17 März - 14:56:12

Nach oben Nach unten
Zaycev
Spartak Moskau
Spartak Moskau
avatar

Beiträge : 4897
Reputation : 41
Ort : Balkan

BeitragThema: Re: Politikthread   Sa 18 März - 11:07:21

Nach oben Nach unten
Erfolgsfan
Anzhi Makhachkala
Anzhi Makhachkala
avatar

Beiträge : 2620
Reputation : 9

BeitragThema: Re: Politikthread   Di 28 März - 15:38:51

Nach oben Nach unten
Tobol
Россия
Россия
avatar

Beiträge : 3630
Reputation : 102

BeitragThema: Re: Politikthread   Mi 29 März - 21:31:27



popal na krasovkakh suka Very Happy
Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Mo 3 Apr - 17:33:49

Nach oben Nach unten
Zenitchik90
Zenit St. Petersburg
Zenit St. Petersburg
avatar

Beiträge : 3068
Reputation : 52
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: Politikthread   Mo 3 Apr - 19:05:49

#respect Spartak Applaus Applaus Applaus

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Politikthread   

Nach oben Nach unten
 
Politikthread
Nach oben 
Seite 32 von 33Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 31, 32, 33  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Sonstiges :: Offtopic-
Gehe zu: